Praxis für Krisenintervention und Verhaltensaufälligenpädagogik
Birgitt Höbeler-Gilhaus
Dipl.-Heilpädagogin (Universität) Schwerpkt. Verhaltensauffälligenpädagogik
Therapeutin (GwG/ M.E.G./ EST-A)
Home.Zielgruppe.Zielsetzung.Leistungen.Werdegang.Kontakt.
Das zentrale Konstrukt meiner Arbeit ist, Entwicklung als Bedeutungsbildung zu verstehen und Hilfen zum Aufbau von Selbstvertrauen anzubieten, um Selbst Dinge zu meistern, sich sozial zu integrieren, über eine innere flexible Vorstellungswelt zu verfügen und sich in gesundem Maße wohlfühlen zu können.
Praxis für Krisenintervention
Ausbildung:

Angaben zur Person   
Birgitt Höbeler-Gilhaus, geb. 1969, verheiratet, 2 Kinder

Angaben zur Ausbildung
Abitur, 1989
Alliance Francaise Paris, 1989-90
Vorpraktikum Schule für GE Recke-Espel, 3/90-6/90
Studium der Heilpädagogik an der Heilpädagogischen Fakultät zu Köln 1990-95
Schwerpunkt Erziehung und Rehabilitation der Verhaltenauffälligen

Akademischer Grad Dipl. Heilpäd. 1/95

Angaben zum Berufsweg
1/95-6/95,  Dipl. Heilpäd., Integrativer Kindergarten, Münster
7/95-3/98,  Dipl. Heilpäd., Kinderneurologie-Hilfe Münster e.V.
ambulante Rehabilitation schädelhirntraumatisierter Kinder und Jugendlicher, Diagnostik, Beratung von Eltern und Institutionen
4/98-12/00  Dipl. Heilpäd., Heilpädagogisches Zentrum Ibbenbüren
Frühförderung von Kindern von 0-6 Jahren,
Entwicklungsdiagnostik, Beratung von Eltern und Institutionen
1/01-10/01   Dipl. Heilpäd., Caritas Kinder- und Jugendheim Rheine
 Diagnostik, Therapie und Beratung
10/01-7/02 Mutterschutz- und Elternzeit
Seit 8/02 Freiberuflich tätig als Dipl. Heilpäd. in eigener Praxis
Zertifiziert durch den Berufs- und Fachverband Heilpädagogik e.V.  
Schwerpunktarbeitsfelder: ambulante Jugendhilfe, ambulante Krisenintervention, Beratung, Traumtherapie, Therapie
Seit 9/04  mit Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde im Gebiet der Psychotherapie;
-Kreisobermedizinalrat/ Kreis Steinfurt-


Angaben zu Weiterbildungen
7/91-7/92 Kunsttherapie, Düsseldorf
9/95-9/96 Motopädagogik (ak`M), Lemgo
16.-19.3.97 Entwicklungsdiagnostik, München
2/99-12/00 Personenzentrierte Beratung von Kindern und Jugendlichen und deren Bezugspersonen (GwG Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie/Fachverband für Psychotherapie und Beratung), Greven
10/07-5/09 Curriculum Hypnotherapeutische und Systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen der M.E.G. (Milton Erickson Gesellschaft für Klinische Hypnose e.V.), Krefeld
3/10 - 3/12 Curriculum EST-A (Ego-State-Therapie Arbeitsgemeinschaft Deutschland)

Fortbildungen/Supervision
Seit 1/01 Fortbildungs- und Supervisionsgruppe zur Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen; 2 - 3 x jährlich ganztägig
Seit 1/01 Therapeutisches Sandspiel - Fortbildungs- und Supervisionsgruppe;
1 x jährlich ganztätig
Seit 1/01 RAG alle 6 Wochen, kollegiale Supervision
(Regionale Arbeitsgruppe der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie)
Seit 10/ 07 Einzel- und Gruppensupervision zur Arbeit mit Hypnotherapie
Seit 3/10 Einzel- und Gruppensupervision zur Arbeit mit Ego-State-Therapie
Seit 6/12 Fortbildung und Supervision zur Eye Movement Integration